Westfälische Anzeiger, 04.08.2018

Westfälische Anzeiger, 04.08.2018

  Westfälische Anzeiger, 04.04.2018

Westfälische Anzeiger, 04.04.2018

SÜDDEUTSCHE ZEITUNG, 13.04.2018

Wasser ist das Thema der Malerin Jungmin Park, die aus Südkorea kommt. Sie will Wasser nicht als Teil einer Landschaft, sondern als Gegenstand darstellen. Man erkennt Strukturen und Schichten, in den Tropfen und Wasserserien sind auf der Oberfläche Details versteckt. Über allem steht bei Jungmin Park die Erinnerung an ihre koreanische Heimat.

MERKUR, 13.04.2018

Abschlussschüler der Akademie der Schönen Künste in München sind derzeit in Freising zu Gast. Unter dem Titel „Kunst ist ein ernstes Spiel“ zeigen Hiba Al Ansari, Thomas Breitenfeld, Jungmin Park, Anna Pfanzelt, Iwona Rozbiewska und Domino Pytte ihre Arbeiten im Alten Gefängnis.

Mittelbayrische Zeitung, 16.07.2014

Die Koreanerin Jungmin Park, die in München studiert hat, malt Wellen, nur Wellen, in tiefstem, leuchtendstem Blau, und so, als wären es plastische, stehende Dinge und würden aus der Bildfläche heraustreten. Auch auf ihren anderen Bildern ist alles vom Wasser bedeckt.

Echo Rosenheim, 28.05.2014

"Panta rei“ – alles fließt, alles ist in Bewegung. Die verschwommene Sicht hinaus in die Welt durch eine von prasselndem Regen, Wasserschwaden und Tropfen nasse Windschutzscheibe sind Motive, die die junge koreanische Künstlerin Jungmin Park in ihren abstrakt realistischen Bildern verewigt.

IMG_0021 2.JPG
1.jpg

Unterwegs in Sachen Kunst, 29.07.2015

Die verschwommenen Konturen des nassen Draußens sind kurzweilig vertraute Motive – jedoch selten in dieser Präzision festgehalten.Jungmin Park gibt genau diesen Momenten, die im täglichen so wenig Beachtung finden, einen großen Auftritt und zeigt eine ganz eigene Schönheit.

Ammersee Kurier, 12.12.2014

Ihre Bilder zeigen Aufsichten, wie beispielsweise eine Wasseroberfläche, die vom Wind leicht gekräuselt wird und am Grund liegende Kieselsteine durchschimmern lässt, aber auch Durchsichten durch regennasse Scheiben, die nurmehr ein abstrahiertes Bild der Wirklichkeit wiedergeben.


Süddeutsche Zeitung, 02.07.2014

Jungmin Park [...] zeigt Ölmalerei aus ihrer Serie „Aqua mobile“, Fotorealismus, der die Welt aus der Perspektive eines Auto- fahrers zeigt, der mit schlecht funktionierenden Scheibenwischern durch den Regen fährt. 

ovb online, 29.05.2014

"Aqua mobile" lautet der Titel und beschreibt hervorragend das künstlerische Interesse Parks: Meereslandschaften, Wasseroberflächen, Tropfen auf Glas und Windschutzscheiben, einfach Wasser in Bewegung - das ist es, was sie in Öl auf Leinwand bannt. Schon seit mehr als zehn Jahren fasziniert der ununterbrochene Wandel der Oberflächenstruktur die Künstlerin.

Framos, 05.09.2013

Das Bild "Rote Ampel vor Wolken", das jetzt in die FRAMOS Sammlung eingeht, ist Teil einer Serie von sehr detailgetreuen Darstellungen verregneter Straßen. Jungmin Parks Werke wurden bereits mehrfach ausgezeichnet und von Sammlern aus Deutschland und dem europäischen Ausland erworben.

artikel vernissage echo.jpg
IMG_5514 1.JPG